Kinder. Stadt. Gestalter

Kinder Stadt Gestalter f1

Wie sieht für Kinder die ideale Stadt aus? Orte zum spielen, Freunde treffen und Spaß haben. In diesem Workshop planen wir anhand von Fotos, Skizzen und Stadtplänen neue Orte in unserer Stadt.

Wir bauen Modelle wie unsere Stadt am besten aussehen sollte. Jedes Kind bekommt die Möglichkeit mit verschiedenen Materialien, wie Pappe, Papier und Recyclingmaterialien sich ein eigenes „Kinder Stadt Modell“ zu bauen.

Am Ende des Workshops werden die Stadt-Modelle der Kinder in der Alten Post Neuss ausgestellt.

Das Angebot ist ein Projekt im Rahmen des Kulturrucksacks NRW Neuss.

In den Herbstferien vom 6.10. bis 10.10.14 von 10 bis 14 Uhr. Für Kinder & Jugendliche von 10 bis 14 Jahre kostenlos!

Im Kulturforum Alte Post Neuss. Mehr unter: www.altepost.de

Presse_KSG

„Kinder Stadt Gestalter“ im Rahmen des Kulturrucksacks NRW im Kulturforum Alte Post Neuss mit erstaunlichen Ideen und Ergebnissen für den öffentlichen Raum von Kinder & Jugendlichen im Alter von 10 -14 Jahren. http://www.szenografiert.de

Werbeanzeigen

Publikumspreis „Stadt.Teil.Möbliert“

Während der Nacht der Museen bis zur Finissage von szenografiert bei Teilmöbliert konnten die Besucher der Ausstellung über den Publikumspreis des Wettbewerbs „Stadt.Teil.Möbliert“ abstimmen. In dem Wettbewerb wurden Ideen für den Stadtraum gesucht. In einem Fragebogen wurde die Besucher nach dem Konzept welches für sie am interessanten erschien befragt, dieser wurde zur Finissage der Ausstellung szenografiert ausgewertet. Die meisten Stimmen hat die Containerbank von Markus Wilkens erhalten. Mehr zu den Ausstellungs-Beiträgen: https://szenografiert.wordpress.com/2013/02/24/ausstellungsgaste-bei-szenografiert-teilmobliert/

Publikumspreis

Containerbank 2 mail

TEILMÖBLIERT trifft …

„Teilmöbliert trifft Theaterhandlung im Grünen “ fand als erstes Projekt meiner Diplomarbeit szenografiert. am 1. September 2012 auf der Apollowiese/Rheinuferpromenade Düsseldorf statt.

Das Private in der Öffentlichkeit und das Öffentliche im Privaten ist Gegenstand meiner Diplomarbeit szenografiert.- Temporäre, urbane Kontexttransformationen als Kommunikationsstrategie im Bereich Public & Social Design an der Hochschule Niederrhein.
Das Projekt greift die Suche von Kulturschaffenden nach Möglichkeiten der Gestaltung des öffentlichen Raumes sowie nach Handlungsspielräumen im urbanen Umfeld auf, außerhalb geschlossener Räume am urbanen Raum zu partizipieren.

Während einer Vorstellung der „Theaterhandlung“,  in dem eine situative Performance von Evelyn Arndt/Theaterhandlung aufgeführt wurde, konnten die Besucher die teilmöblierte Wohnwiesenbühne nach der Aufführung betreten und daran partizipieren, indem sie an dem Ereignis teilhaben konnten. Ein weißer Grundriss markierte die Wohnbühne. Ein Schild am Eingang erläuterte die Veranstaltung für Besucher und Flaneure der Rheinuferpromenade. Im Zentrum der Bühne befand sich ein Esstisch an den sich die Besucher setzen konnten um miteinander zu kommunizieren. Es ergaben sich Gespräche über das temporäre Projekt im öffentlichen Raum, sowie über die Inzenierung der Theaterhandlung und Ausstellung der Objekte von Teilmöbliert.

Fotos von Zeitaster Photograpy/www.zeitraster.de